Terrakotta-Krieger Ausstellung geschlossen
Die Terrakotta-Krieger Ausstellung sorgte in den letzten Tagen für Diskussionsstoff.

Völkerkundemuseum Hamburg

Sind die Terrakotta-Krieger etwa keine Originale?
Die Firma CCAC (Center of Chinese Arts and Culture) zuständig für die Organisation der Ausstellung, bemerkte jedenfalls: "Im Vertrag wird niemals von Originalen gesprochen" (Quelle Art-Magazin)

Auf Grund des Druckes aus der Öffentlichkeit und der Medien entschloss sich das Museum für Völkerkunde Hamburg, die Terrakotta-Krieger Ausstellung zu schliessen.
Für Besucher die die Ausstellung bereits gesehen haben, bekommen gegen Vorlage der Eintrittskarte ihr Geld zurück.

Beim Völkerkundemuseum heißt es dazu:
"Wie einer dpa-Meldung von heute morgen zu entnehmen ist, haben die Leipziger Vertragspartner des Museums jetzt ausgesagt, dass es sich bei den ausgestellten Exponaten nicht um Originale handele. Gemäß Vertrag hat die CCAC zugesichert, Originale liefern zu können. CCAC hat damit ihre vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Museum verletzt. Die daraus resultierenden juristischen Konsequenzen werden jetzt von einem Anwalt geprüft.
Der Vertrag mit der CCAC wurde soeben gekündigt. Die Ausstellung wird geschlossen. "

Kunst verkaufen

News zum Thema: